Inbetween Mitts

 

WERBUNG (obwohl selbst gekauft!)

Inbetween Mitts

Mittlerweile bin ich ja ein großer Fan von Sybil R und ihrem Blog Knitting and so on geworden. Daher war es für mich naheliegend, mal wieder eine ihrer Ideen nachzuarbeiten und zu übersetzen. „Inbetween Mitts“ heißen ihre fingerlosen Handschuhe, die mit extra breiten Bündchen am Handgelenk, den Fingern und am Daumen schön warm halten.

 

 

Verwendet habe ich Opal „Lucky“ mit Silbereffekt in einem eher dezent verlaufenden Nachtblau.

Die Handschuhe beginnen mit einem krausen Bündchen am Handgelenk, das durch verkürzte Reihen eine leicht geschwungene Form erhält und anschließend durch Abketten mit 3 Nadeln (nachdem der provisorische Anschlag aufgelöst wurde) zur Runde geschlossen wurde.

 

 

 

 

Teil 2 verläuft rund und wird mit verkürzten Reihen glatt rechts gestrickt. Teil 3 beinhaltet das obere Bündchen und wird vom Handrücken zum Daumen ebenfalls mit verkürzten Reihen gestrickt (das Bündchen selbst wird von einem angefügten Anschlag beidseitig gestrickt). Teil 4 und 5 bilden den Daumen (der nach nochmaligem Abketten mit 3 Nadeln erreicht wird. Das Daumenbündchen wird zuletzt im Maschenstich kraus rechts geschlossen.

Wie viele von Sybils Anleitungen sind diese Handschuhe nichts für Anfänger, wer jedoch (wie ich) die Herausforderung mag und gerne neue Techniken lernen möchte, der sollte sich auf jeden Fall daran versuchen.

Ich habe die englische Originalanleitung mit ihrer Erlaubnis übersetzt (und nebenher noch einige Fehler entdeckt, die Sybil korrigiert hat) und darf euch die Übersetzung nun präsentieren:

Inbetween Mitts – Deutsch

Die passende Mütze habe ich ebenfalls nach einer von Sybils Anleitungen (Circle Beret), jedoch mit abgewandeltem Bündchen, das passend zu den Handschuhen kraus rechts gestrickt wurde) gearbeitet.

 

Schreibe einen Kommentar

2 + 1 =