MacBook Pro 2008-2010 Grafikkarten Reparatur

Die Geräte der MacBook Pro-Serie von Apple aus den Jahren 2008 bis 2010 sind bekannt für ihre Grafikkarten-Probleme. Hier wird oft angeraten den GPU zu tauschen oder mal im Backofen zu backen, das sogenannte reflowing. Aber bei diesen Modellen ist es ein anderes Bauteil, was im Laufe der Zeit nicht mehr die Leistung bietet, die benötigt wird. Und da wären wir schon: bei einem Tantal-Kondensator. Also ein Bauteil, was etwa 2 € kostet sorgt dafür, dass das geliebte MacBook Pro nicht mehr startet.

Wie äußert sich das Problem? Beim 2008er und 2009er Modell startet das Gerät einfach nicht mehr richtig. Beim 2010er Modell allerdings sieht es anders aus. Dieses startet noch und man kann meist damit arbeiten bis er irgendwann abstürzt oder einfach ausgeht. Diese Intervalle werden meist kürzer bis er irgendwann nur noch sehr instabil läuft. Bei beiden ist es ein baugleicher Tantal-Kondensator, der für die Probleme sorgt. Beim 2008er und 2009er 17 Zoll Modell ist es der C7771 und beim 2010er ist es der C9560. Dieser müsste durch einen 330µF-20%-2V Tantal-Kondensator ausgetauscht werden.

Bevor wir loslegen erst mal  der obligatorische Haftungsausschluss:

Ich übernehme keinerlei Haftung für irgendwelche Schäden, die bei der Reparatur elektronischer Geräte, dem Aufbau und Betrieb Elektronischer Schaltungen, an Personen oder Geräten entstehen können.

Und man sollte schon etwas Erfahrung mit dem Lötkolben haben…

Hier habe ich einmal das 2010er Modell unter dem Messer gehabt. Um den Tantal-Kondensator tauschen zu können muss man das Logicboard komplett ausbauen, weil dieser sich auf der anderen Seite befindet. Nach dem Entfernen des Kühlkörpers kommt man besser an den Tantal-Kondensator heran.

Ich entferne den Kondensator lediglich mit einem Lötkolben. Weil der neue Kondensator deutlich größer ist, muss auf der rechten Seite etwas von der obersten Lackschicht abgekratzt werden. Hierfür benutze ich meist die Spitze eines Cuttermessers. Alternativ gibt es mittlerweile auch Tantal-Kondensatoren mit 3 Lötpunkten, also einen weiteren in der Mitte des Bauteils, sodass man auf der Platine nichts freikratzen muss. Allerdings sind diese nicht so leicht an zulöten wie normale Tantal-Kondensatoren.

Und so sieht es aus, wenn der neue Tantal-Kondensator an seinem Platz ist. Nun sollte man noch neue Wärmeleitpaste auftragen, bevor man den Kühlkörper wieder anbringt, aber erst nachdem man die alte sowohl vom CPU/GPU als auch vom Kühlkörper selbst komplett entfernt hat.

 

55 thoughts on “MacBook Pro 2008-2010 Grafikkarten Reparatur

  1. Hallo zusammen,

    ein Techniker hat versucht den Grafikchip in meinem MacBookPro 2010 wieder anzulöten … nun ist der hin bzw. raus. Meine Frage ist: Kann man den Chip (und was dazu gehört) elektrisch trennen so dass das MacBook den Chip gar nicht mehr sieht? Wie ist es mit dem wahrscheinlich defekten Kondensator? – rausnehmen oder wechseln?

    Gruß und Dank für deinen tollen Blog!

    1. Hmmmm der GPU ist ja meist nicht das Problem. Du könntest mal probieren die EFI-Einstellungen wie ich die beim 2011er stehen habe, einzutragen. Dann müsstest du nur noch die Stromzufuhr zum MUX trennen. Oder den GPU reballen, also mit neuen Lötkügelchen bestücken, und wieder einlöten, und dann den Kondensator natürlich nicht vergessen.

  2. So habe heute den Umbau abgeschlossen mit dem AVX tantal 330uf 20% 2.5V: TCJB337M002R0045. Dieser passt sehr gut, ist genauso gross wie der original verbaute Kondensator. Der geringe Unterschied bei den Werten/Widerstand scheint bisher keine Auswirkungen zu haben.

    Umbau ist beim ersten mal eine echte Tortur und das Lötzinn von Apple scheint auch erst bei 350°C zu schmelzen. Trotz kleinerer Probleme (Tastaturanschluss hätte ich fast ruiniert) läuft alles wieder und das Macbook jetzt bereits mehrere Stunden.

    Danke nochmals für die Seite und die Hilfe !!
    Johannes

  3. Hallo Roman. Bin gerade bei der Reparatur. Ist es eigentlich egal welche Einbaurichtung der neue Chip hat?
    Muss die Fläche links neben dem alten Chip freigekratzt werden?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Beste Grüße Ecce

    1. Hallo Ecce,

      es ist ein Kondensator und der muss mit der richtigen Polarisation eingebaut werden. Auf dem Kondensator ist meist ein Plus-Symbol abgebildet, dieser muss Richtung CPU, so wie auf den Bild zu sehen ist. Auf der Minus-Seite muss freigekratzt werden.

      Gruß Roman

      1. Hallo Roman.
        Vielen Dank, die Reparatur ist erfolgreich gewesen. Der Mac ist bis jetzt nicht mehr abgestürzt. Der einzelne Chip hat 2 Euro gekostet und mein Nachbar hat ihn professionell eingelötet.
        Mit besten Grüßen und Empfehlung, Ecce Ingolstadt ; )

    2. Hallo Roman,
      wie kann ich die Stromversorgung der GPU dauerhaft deaktivieren bei einem MBP 15“ 2011 und einer AMD GPU. Ich könnte mir vorstellen die GPU wird von multiplen Leitungen auf der PCB versorgt?

  4. Hi Roman,
    ich habe mir mit Interesse gerade Deine Anleitung angeschaut – Fehlerbeschreibung passt genau – jetzt hänge ich an zwei Fragen – vielleicht kannst Du helfen?

    1) Ein AVX tantal 330uf 20% 2.5V aber in relativ klein: TCJB337M002R0045
    sollte laut Datenblatt: https://docs.rs-online.com/b14b/0900766b815de27f.pdf
    nur 3,5mm y 2×8 mm sein und damit ohne Kratzen passen

    2) Du entfernst auch das Kühlmodul, das bedeutet relativ viel Zusatzaufwand, hast Du Erfahrung das auch ohne Entfernung des Kühlmoduls zu machen

    Danke für Deine Informationen und die ganzen Antworten hier

    1. Hallo Johannes,

      zu Punkt eins kann ich dir nichts sagen. Der ist in der Tat kleiner und sollte ohne kratzen gehen. Wenn ich mir das technische Datenblatt anschaue, ist der einzige Unterschied die ESR, die bei dem AVX bei 45 mΩ und die die ich benutze haben 9mΩ. Einfach mal ausprobieren, so mache ich das auch immer. Ich nutze immer Panasonic 2R5TPE330M9.

      Zu Punkt zwei, es müsste auch mit montiertem Kühler gehen, ist nur umständlicher. Aber die Wärmeleitpaste sollte man doch nach 10 Jahren mal tauschen, vor allem, weil die von Apple benutzte Wärmeleitpaste nicht die allerbeste ist. Das ganze Logicboard muss ja eh ausgebaut werden um den Kondensator zu erreichen, da ist das neu-auftragen der WLP die kleinere Arbeit.

      1. Hallo Roman,
        Danke für die Hinweise – Ja das mit der Wärmeleitpaste ist ein valider Punkt.

        Ich werde dann berichten
        Johannes

  5. Hi! Ich habe genau diese Symptomatik bei meinem Mid-2009 MBP 13″. Ich habe mittels Schematic und OpenBoardView den C7771 identifiziert und an beiden Pins die Volt gemessen. Wenn ich das Schematic richtig verstehe, sollte ich am Pin 1 1,05 Volt messen (das ist auch der Fall) und bei Pin 2 bin ich mir nicht sicher wie hoch der Wert sein sollte – ich messe zwischen 1.2 und 1.3 Volt (die Variation kann durch meine etwas unsichere Hand beim Messen bedingt sein). Meine Fragen: (1) Heißt der Kondensator auch in meinem Fall C7771? Bin ich hier dem richtigen Kondensator auf der Spur? Wenn nein, wie kann ich ihn identifizieren? (im Blog Post geht es ja um 17″ Modelle, soweit ich verstehe). (2) Bevor ich mich als Neuling an die Reparatur wage, wie kann ich verifizieren, dass der relevante Kondensator in meinem Fall tatsächlich defekt ist? Ist das Messen der Volt-Werte an Pin 1 und 2 der richtige Weg? Liebe Grüße, Dominik

    1. Das 13″ Modell hat keine dedizierte Grafikkarte, nur eine Chipset Grafik (9400M). Das 13″ sollte diese Probleme nicht haben. Wenn beim 13″ Modell solche Symptome auftauchen, ist es meist ein Problem mit dem Arbeitsspeicher oder es hat sich der Chipsatz oder CPU von der Platine gelöst und müsste neu verlötet werden.

      1. Hallo Roman, ganz herzlichen Dank für dein Feedback! Sehr hilfreich! Werde sehen, ob ich eines der Probleme verifizieren kann.

  6. Hallo zusammen,

    ich habe das erwähnte Problem auch an meinem MBP late 2008. Ich messe am C7771 nur 0,31 V – Somit wird der Kondensator durch sein, oder!? Leider kriege ich den 2R5TPF330M7L und/oder den 2R5TPE330M9 beim 2008 Modell bzw. dem 820-2330-A Logic Board definitiv nicht unter, weil oben/unten/links/rechts schon weitere Bauteile sitzen. Leider höhren meine Fähigkeiten da auf, einen passenden/kleineren Kondensator zu finden. Kann mir da Jemand helfen?

    1. Hmmmm ein 2008er hatte ich bis dato noch nicht. Eventuell kann man zwei Drähte dran löten und den Kondensator woanders unterbringen.

      Ich habe mir gerade mal die brd angesehen. Das hat in etwa den gleichen Abstand wie beim 2009er 17″. Das wird knifflig den da rein zu bekommen, müsste aber gehen. Eventuell mit eine kleine Brücke zum Q7953 oder L7770.

      Hast du auch die brd-Datei herunter geladen und mit openboardview angesehen?

      1. Hey Roman, ich habe nicht gesehen, dass du mir geantwortet hast. Hab vielen Dank. Nach einiger Recherche habe ich das zum Original identische Bauteil erworben (2TPE330MFB) bzw. 5 Stück, weil Mindestmenge 😉 Es hat super geklappt mit dem Einzulöten und ich kann jetzt 1,05 V dort messen. Doch das Board will immer noch nicht laufen – gibt es noch irgendwelche Stellen, die ich durchmessen kann? VG

      2. Messe mal den widerstand über den Kondensator, der müsste so bei 110-115 Ohm liegen. Der Minuspohl ist ja mit der Masse verbunden, also das kann man auch mal messen.

        Geht er überhaupt nicht an? Ist es das 2010er oder das 2008/2009er Modell?

  7. Hallo Roman!
    Ich habe deine Anleitung gut umgesetzt (Danke dafür!). Eine Kleinigkeit ist aber geblieben (sprich das tat das MacBook vorher auch): die Lüfter rennt meistens auf 100% (knapp 6000 rpm). Ich haben auch die Wärmeleitpasta brav erneuert.
    Gibts noch eine Tips dazu?
    Lg Michael

    1. Hallo Michael,

      kann sei, dass ein Sensor defekt ist. Installiere mal MacFanControl und schicke mir mal ein Screenshot von den Daten, also sämtliche Temperaturen. Mit MacfanControll kannst du auch die Lüfter steuern, aber die Frage ist warum er den Lüfter auf 100% laufen lässt.

      Gruß Roman

  8. Hallo Roman,
    deine tolle Anleitung und vor allem den Tipp das richtige Bauteil ausfindig zu machen. Scheint so das mein treuer Freund jetzt wieder tadellos läuft. 10 Punkte

  9. Hallo Roman,
    Vielen Dank erstmal das du hier den Support gibst!
    Ich bin leider auch nicht vom Fach – deshalb hab ich beschlossen nicht selbst den Umbau bzw. die Reparatur vorzunehmen.
    Nach reschersche um einen Reparturwerkstatt zu finden, bin ich mir unsicher…
    Diese tauschen immer den Grafikchip aus – laut Beschreibung. Nicht den Kondensator. Wird natürlich auch preislich gesehen – nicht günstig.
    Kannst du mir eine Werkstatt empfehlen?
    Warum tauschen die Werkstätten den Chip liegt hier ein anders Fehlerbild vor?
    Mit welchem Werkzeug hast du den Kondensator entfernt und auch wieder angelötet? Lötkolben oder Lötföhn?

    Vielen Dank schon mal für deine Unterstützung.

    1. Hallo,

      Es wird oft davon aus gegangen, dass der GPU defekt ist, aber das ist beim 2010er meistens nicht der Fall. Oder die wissen was defekt ist und tauschen in der Tat nur den Kondensator aus für 2 Euro und berechnen den GPU, das bringt natürlich mehr Geld, aber das will ich jetzt mal keinem unterstellen.

      Ich habe einen Lötkolben benutzt mit einer 1,2mm Spitze.

      Kennst du keinen Hobbybastler den man das MBP und die Anleitung in die Hände drücken kann?

      1. Vielen dank für deinen schnelle Antwort!
        Leider hab ich noch keinen Hobbybastler bei mir in der nähe gefunden der sich da ran traut… ich werd weiter suchen…
        Ich seh halt einfach nicht ein, wenn es sich wirklich nur um ein 2€ Bauteil handelt – dafür dann 300-400€ auf den Tisch zu legen.
        Klar hängt das mit Arbeit zusammen… aber zerlegen und zusammensetzen, trau ich mir selbst zu, dies hab ich ja auch schon mal bei paar Mac´s gemacht.
        Danke für deine Unterstützung hier! Richtig gut das es noch Leute gibt die Tipps an user weiter geben um nicht in die Kostenfalle zu tappen!

      2. 300-400€ für eine Reparatur eines 10 Jahre alten Laptops übersteigt den Wert des Gerätes um einiges. Für 300-400€ bekommt man schon ein 2012er Modell. Zeitaufwand ist etwa eine Stunde.

  10. Hallo Roman,

    vorab vielen Dank für deine Informationen, die du mit uns teilst.
    Ich habe folgende Frage:
    Welch einen Unterschied macht es bei einer hohen oder zu niedrigen mΩ ?
    Ich möchte einen Kondensator mit SMD-Tantal 330µF 2,5V kaufen. Nun stellte ich fest, dass dieser bei Kaufinformationen mit 35 mΩ angegeben wird. Mir ist bewusst, dass es sei hierbei um Widerstand handelt nur welchen Unterschied macht dies? Welche Vor – und Nachteile macht dies? Immerhin sind bei Original Kondensatoren die mΩ bei 15.

    Über deine Rückmeldung danke ich.

    1. Dazu kann ich dir nichts sagen. Weil es ja ein anderes, größeres Bauteil ist, kann es gut sein, dass der Widerstand ein anderer ist. Aber entscheidend sind die anderen Werte. Ich hatte bis jetzt keinerlei Probleme mit alternativen Ersatzteilen.

  11. Guten Tag, ich habe ein Macbook Pro Mitte 2010. Ich habe das Problem, dass der Rechner immer aus geht wenn ich einen externen Bildschirm anschließe und dann Kontent auf den erweiterten Bildschirm Schiebe. Nun habe ich den besagten Kondensator getauscht aber es ergibt sich keine Besserung. Wenn ich per gfxStatus die Diskrete Grafikkarte auswähle und keine externen Bildschirm anschließe läuft der Karren. Sobald ich ein externes Display anschließe geht er direkt aus. Was tun?
    Gruß Wolle

    1. Hallo Wolle,

      hmmm eventuell macht der Kondensator kein richtigen Kontakt mit der Platine. Der Minuspol, also den den du freigekratzt hast, macht ja Kontakt mit der Masse. Also mal mit einem Messgerät nachmessen ob der Kontakt macht, dafür am besten die Schraube des CPU-Kühlers nehmen. Der Kondenstor selber müsste etwa 115-120 Ohm machen wenn der richtig eingebaut ist und diesen nachmisst.

      Gruß Roman

  12. Hallo Roman,
    Ich habe das gestern mit dem 2010er MacBook Pro meiner Tochter durchgeführt und es scheint zu funktionieren. Bisher hatte ich keinen Absturz mehr. Danke dass Du das hier so gut erläutert hast.
    Wenn Du also einen Buchwunsch hast oder etwas Ähnliches, dann lass es mich wissen 🥳

  13. Hi Roman,
    danke für Deine Anleitung! Ich habe hier ein 2010er Macbook Pro, welches beim Hochfahren (Apple-Logo + Statusbalken) stehen bleibt. Man sieht beim Hochfahren bereits ein Grafik-Problem: Rote und gelbe Streifen. Nach längerem Warten wird der Bildschirm einfach weiß. Meinst Du, dass das auch der Kondensator ist?
    Danke und liebe Grüße, Jagup

    1. Hallo Jagup,

      da befürchte ich, dass der Grafikchip einen defekt hat bzw. sich gelöst hat. Beim Problem mit dem Kondensator startet der Rechner meist normal und geht erst später in die knie. Ich habe hier gerade auch einen stehen mit ähnliche Symptome. Bei dem hier ist es so, dass wenn man hinten drauf drückt, die streifen weg gehen, das ist dann ein deutliches Zeichen dafür, dass sich der Grafikchip gelöst hat. Ich werde hier probieren den Chip zu reflowen, also neu zu verlöten.

      1. Nee…. nicht der Backofen… Dafür habe ich mir einen Heißluftlötföhn gekauft. Nunja wenn Backofen 7 Minuten auf 220°C, aber das ist die “Ich-habe-nichts-zu-verlieren”-Methode.

      2. okay, habe mich mit dem reflowen noch nicht beschäftigt. Will natürlich ungern einen Backofen benutzen. Hab hier zu Hause nur einen Standard-Lötkolben. Werd mich wohl mal schlau machen müssen, was es da für Möglichkeiten gibt und was ich überhaupt alles machen muss.

        LG Jagup

      3. Mit einem Lötkolben kann man keine BGA-Verlöteten Bauteile löten. BGA steht ja für Ball Grid Array, das sind Chips die mit Kügelchen von unten verlötet sind, da mach man mit nem Lötkolben gar nichts. Ich habe mich auch schon mal daran probiert um CHIP mit neuen Kügelchen zu versehen, war aber noch nicht richtig erfolgreich. Aber zum 2010er den ich hier habe, der läuft wieder nach den Reflowen des GPUs. da habe ich den GPU natürlich nicht ausgebaut, nur mit Hitze von oben und unten erhitzt und Flussmittel unter dem CHIP laufen lassen damit kein Kurzschluss entsteht.

  14. hallo roman.
    nach dem mein macbook pro 15″ mid2010 exakt die beschriebenen symtome hatte, hab ich mir beim conrad den besagten kondensator bestellt und laut IFIXT das gerät zerlegt.
    https://de.ifixit.com/Anleitung/MacBook+Pro+(15+Zoll+Mitte+2010+Unibody)+Logic+Board+Austausch/3097
    denn laut deiner beschreibung den kondensator entfernt und den neuen eingelötet. erst war ich skeptisch, da der eingebaute C noch eine gemessene kapazität von 340yF hatte, aber nach erfolgreichem zusammenbau und ausgiebigem belastungstest der grafikkarte, kann ich eine erfolgreiche reparatur bestätigen.
    ein großes DANKE roman für deinen hilfreichen beitrag.
    grüsse aus salzburg
    christian

      1. Hallo,

        Nehme am besten den 2R5TPE330M9, einfach bei den großen Fachhäusern mal suchen. Der funktioniert.

        Gruß Roman

  15. Hallo Roman,
    was meinst du mit “Lack an der oberen Seite abkratzen”?
    Und wo bestelle ich den richtigen CHIP?

    Hoffe so das Problem gelöst zu bekommen, mein Mitte 2010 stürzt nämlich bei bestimmten anspruchsvollen grafischen Prozessen ständig ab…
    Vielen Dank
    M

    1. Hallo,

      da der neue Kondensator größer ist als der alte muss auf der Platine die Kontaktfläche freigekratzt werden. Die kann man im zweiten Bild sehen, links neben der Linken Kontaktfläche des alten Kondensators. Es gibt auch Kondensatoren mit einem Kontaktpunkt in der Mitte, für diesen muss nichts freigekratzt werden, allerdings braucht man dafür einen Lötföhn. Die Kondensatoren gibt es bei den üblichen Elektrokleinhändler, u.A. Conrad, Reicheld oder Kessler aber auch bei eBay oder Amazon. Einfach suchen nach 330µF 2v oder 2.5V Tantal Kondensator. Achte auf die Größe von 7.3mm x 4.3mm oder auch als 7343 angegeben. Bei Conrad stehen teilweise die falschen Maße.

      Gruß Roman

  16. Hallo Roman, erstmal danke für die Mühe und deinen tollen Blog.
    Ich habe ein MacBook Pro 17“ early 2009.
    Seit einiger Zeit habe ich das Problem das dass MacBook wenn es kalt ist nicht starten will. Lüfter laufen kurz an Festplatte auch und das war’s.
    Ich musste teileweise 20 – 50 mal den Startknopf betätigen bis es dann mal zum bootscreen kommt. Nach weiteren Versuchen und ein wenig glück läuft es dann ab und zu.
    Wenn ich hinten die Platine (ohne Deckel) mit einem Fön erhitze dann klappt es meisten schon nach dem 2 – 5 versuch.
    Kann das auch der Kondensator sein ?
    LG
    Sascha

    1. Hallo Sascha,

      da du das 17″ Modell von 2009 hast mit dem von dir beschriebenen Fehlerbild, wird es der Kondensator sein. Ich hatte bis jetzt noch keins dieser Modell hier, deswegen habe ich auch keine Fotos von dem 2009 17″ Modell. Die Fotos sind von dem 2010 15″ Modell, da ist es ein anderer Kondensator an einer andere stelle, ist aber der Gleiche mit 330µF 2V oder 2.5V. Beim 2009er ist das der C7771.

      Gruß Roman

      1. Kann ich diesen hier verbauen ?
        Panasonic 2R5TPE330M9 Tantal-Kondensator SMD 330 µF 2.5 V/DC 20 % (L x B) 3.5 mm x 2.8 mm
        Danke

    1. Hallo Andreas,

      also die technischen Daten stimmen, somit sollte der auch funktionieren. Ich bestelle einfach immer 330µF 2.5V und bis jetzt habe alle die ich bestellt habe soweit funktioniert.

      Gruß Roman

  17. Hallo Ramon. Danke für deine tollen Anleitungen. Habe auch ein 2010er welches zwar noch startet, aber man auf dem Monitor kaum mehr etwas erkennen kann. Grauer Hintergrund mit farbigen Streifen im Bild. Über den externen Monitor Ausgang kommt gar kein Bild mehr. Ist das auch dieser Fehler?

    1. Hallo,

      eigentlich nicht. Der Fehler äußert sich in abstürze und Kernel Panics. Aber man weiß nie wie sich so ein Fehler noch äußern könnte, ich habe schon die merkwürdigsten Sachen erlebt. Mach mal ein Bild von dem Bildschirm und ein Screenshot und schick mir die mal.

      Gruß Roman

  18. Hallo Roman,

    ich wollte bei mir den Kondensator auch schon tauschen, leder finde ich keinen passenden in einem deutschen shop, kannst du mir hier einen Tipp geben ?
    Danke

    1. Hallo,

      also die üblichen verdächtigen haben diesen Kondensator. Z.b. der 2R5TPF330M7L ist geeignet oder 2R5TPE330M9, bei dem letzteren muss nicht gekratzt werden, aber man braucht einen Heißluft-Lötstation, bei dem ersten kann man normal Löten. Einfach suchen nach “SMD-Tantal 330µF 2,5V” Oder 2V sollte auch gehen, so einer war zumindest Original drin.

      1. Hallo Marian,

        leider ist es beim 2011er nicht der Kondensator. Dies war nur der Fehler beim 2010er Modell und die 17″-Modelle von 2008 und 2009. Beim 2011er wird die Grafikkarte defekt sein. Die dort verbaute AMD Radeon HD 6000 Serie hat generell ein Problem mit Haarrissen zwischen der Trägerplatte und der eigentlichen Recheneinheit. Beim 2011er bleibt nur der Austausch des GPU oder das deaktivieren der GPU, welches ich hier beschrieben habe: https://www.die-oswalds.de/blog/2019/02/24/macbook-pro-2011-grafikkarten-problem-und-loesung/

        Allerdings ist die Fehlerbeschreibung, dass wen er warm ist runter fährt, nicht die einer defekten GPU des 2011er Modells. Beim 2011er mit defekter GPU startet er meist nicht mehr richtig, kommen streifen, seltsame oder blaue Bilder. Das 2010er Modell hingegen startet neu oder erzeugt eine Fehlermeldung sobald Leistung von der GPU benötigt wird, z.B. beim starten eines Spieles. Kann es sein, dass er einfach zu heiß wird? Messe mal die Temperatur mit MacFanControl. Aber wenn er im Werk war, sollten die doch die Lüfter euch reinigen. Laufen die Lüfter? Wird er nach kurzer Zeit recht laut? Oder ist es doch ein 2010er Modell? Dann wäre der Kondensator schon der richtige.

        Gruß Roman

Schreibe einen Kommentar zu Luigi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.