Der 2011er iMac und das leidige Thema mit der Grafikkarte – Teil 2

Im zweiten Teil der Anleitung für eine alternative Grafikkarte im iMac geht es um den Bootscreen und um Karten, die obwohl diese funktionieren sollten kein Bild erzeugen. Es gibt Karten die baugleich sind, aber in anderen Laptops verbaut wurden und somit eine andere Firmware haben und deswegen nicht so funktionieren wie sie sollten. Karten von Dell/Alienware funktionieren in der Regel, aber die gleichen Karten wurden z.B. auch in HPs und MSI Laptop verbaut und diese funktionieren eben nicht. Hier ist die Lösung, dass man die Firmware der Karte mit der von einer Dell/Alienware-Karte ersetzt. Der Bootscreen oder Startbildschirm ist eigentlich nicht so wichtig, wäre da nicht die Möglichkeit die Wiederherstellung oder eine Neuinstallation durchzuführen ohne diese Möglichkeit. Ohne einen Startbildschirm wird der Recoverymodus überhaupt nicht starten und die Neuinstallation in einer Endlosschleife hängen bleiben. Weil beide Punkte den selben Arbeitsschritt beinhalten, habe ich diese natürlich auch als einen behandelt, nämlich das Anpassen der Firmware der Grafikkarte. Diese Anleitung hatte etwas aus sich warten lassen, weil bis vor ein paar Wochen musste auch noch das BootRom des iMacs hierfür modifiziert werden. Dies ist nun nicht mehr notwendig.

Aber bevor wir loslegen – Ihr kennst das ja schon – erst mal der obligatorische Haftungsausschluss:

Ich übernehme keinerlei Haftung für irgendwelche Schäden, die bei der Reparatur elektronischer Geräte, dem Aufbau und Betrieb elektronischer Schaltungen, an Personen oder Geräten entstehen können.

>> Sollten Sie Windows auf dem iMac haben und dieses auch starten können, können Sie gleich zum Punkt: “Firmware der Grafikkarte anpassen” springen.

Für dieses Unterfangen brauchen wir neben dem defekten iMac einen zweiten Rechner und ein CH341A USB EPROM-Brenner. Den gibt es bei dem Onlinekaufhaus mit den 4 bunten Buchstaben für etwas unter 10 Euro. Achtet beim Kaufen darauf, dass es der schwarze CH341A ist und mit der Klammer. Als zweiten Rechner habe ich ein altes MBP mit Windows XP genommen. Bei Windows 10 gibt es Probleme mit den Treibern für das CH341A und einen Windows 7 Rechner hatte ich nicht zu Hand, sollte aber auch auf Windows 7 funktionieren. Sollte man keinen passenden alten Rechner haben, ein Windows XP Laptop bekommt man gebraucht für unter 30 Euro.

Weiterhin brauchen wir noch etwas Software und die passende Firmware der Grafikkarte. Ich habe alles, was benötigt wird, in einem Download zusammen gefasst. Diese Firmware und sämtliche Informationen habe ich aus dem Macrumors Forum. Externer Link

Download (etwa 8MB) CRC32-HASH: 0826EC78

CH341A.EXE wird durch McAfee als Virus erkannt.

Installation und Nutzung des CH341A

Das CH341A muss vor Gebrauch erst mal auf dem Zweitrechner installiert werden. Im Order “Treiber CH341A” aus obigem Download befindet sich der passende Treiber für das CH341A. Einfach die “setup.exe” ausführen und auf “Install” klicken. Nach erfolgreicher Installation kann nun das CH341A an den Rechner angeschlossen werden.

Benutzung des CH341A

Die Benutzung de CH341A ist recht einfach, wenn man weiß worauf man achten muss. Leider kommt das Gerät ohne jegliche Anleitung oder Treiber daher. Ich habe einige Zeit gebraucht und im Internet gesucht, bis ich damit zurecht kam. Das CH341A ist sowohl für “24 EEPROM” als für – was wir brauchen – “25 SPI Flash” Chips geeignet. Auf dem CH341A ist dies mit einer kleinen Zeichnung gekennzeichnet. Auch ist in dieser Zeichnung zu sehen, wo der Pin1 hingehört. Pin 1 ist mit einem kleinen Punkt gekennzeichnet. Hier wird die Klammer so angebracht, dass der rote Draht Pin1 entspricht. Der Pin1 1 ist auch dem entsprechendem Chip mit einem kleinen Kreis gekennzeichnet, auf dem Logicboard sogar mit einem kleinen weißem Pfeil.

 

Zum Beschreiben eines EEPROM habe ich das benötigte Programm in dem Ordner “Software CH341A” mitgeliefert. Die Software braucht man nicht zu installieren, man muss nur  das Programm “CH341A” ausführen. Im Programm muss man erst den entsprechenden Typ EEPROM auswählen, dies ist ein “25 SPI Flash”. Das automatische Erkennen des EEPROM über den Knopf “Detect” schlägt meistens fehl und gibt den falschen Wert zurück, also müssen wir den entsprechenden Chip per Hand auswählen. Dafür müssen wir erst mal wissen, welcher Chip verbaut wurde. Hierfür braucht man schon eine Lupe, um den Text auf dem Chip lesen zu können. In meinem Fall wurde ein MX25L6405D verbaut. Diesen wählen wir entsprechend in der Software aus unter dem Knopf “Chip Search”. Hier können wir einfach im Feld “Chip Name” einen Teil der Bezeichnung eingeben und im unteren Teil den entsprechenden Chip auswählen.

Es kann vorkommen, dass ein Chip nicht im Programm vorkommt, aber mit einer anderen Einstellung beschrieben werden kann. So hatte ich zum Beispiel einen 25Q064A, was – wie für einen iMac von 2011 üblich ist – ein 8MByte/64MBit Chip ist. So habe ich von oben nach unten jeden 8MByte/64MBit Chip ausprobiert und mit dem W25Q64BV dann beschreiben können. Es ist ratsam, nach jedem durchgeführten Schreibvorgang, diesen zu kontrollieren, indem man das Geschriebene mit dem Original vergleicht. Hierfür gibt es die Option “Verify” oben im Menü. Aber bevor wir einen Chip beschreiben, machen wir erstmal ein Backup, indem wir  im Menü auf “Read” klicken. Nach dem Einlesen der Daten des EEPROMS können wir diese einfach in eine BIN-Datei über den Menüpunkt “Save” speichern. Zum Beschreiben müssen wir erst eine BIN-Datei auswählen über den Menüpunkt “Open” und anschließend den Punkt “Program” drücken. Man kann vorher eventuell noch den Punkt “Erase” wählen, um den Chipinhalt zu löschen.

Firmware der Grafikkarte anpassen

Momentan gibt es angepasste Firmware für die Quadro K1000M, K1100M, K2000M, K2100M, GTX 765M, GTX 770M und GTX 780M. Ebenfalls gibt es Firmware für die AMD WX4170 (RX560) und die AMD WX7100 (RX580), allerdings brauchen die AMD-Karten noch einige andere Modifikation, welche ich in diesem Beitrag nicht behandeln werde. Diese Firmware befindet sich im Ordner “GPU Firmware” im Download. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Firmware der Grafikkarte anzupassen: entweder aus einer Windows Installation heraus oder mit dem CH341A. Wenn man die Karte bereits eingebaut hat und Windows installiert hat, ist dies die einfachste Methode. Hierfür habe ich das Flashtool von Nvidia in den Download hinzugefügt. nvflash ist für das 32-Nit System und nvflash64 für ein 64-Bit System. Man sollte vorher remote desktop aktiviert haben oder über eine andere Art, z.B. VNC die Möglichkeit haben um auf das System zugreifen zu können weil die Chance besteht, dass der Bildschirm während des Flashens ausgeht. Und man sollte, bevor man die modifizierte Firmware installiert, erst mal eine Sicherheitskopie der alten Firmware machen. Hierfür geben wir folgendes Kommando ein:

nvflash -b alt.rom oder nvflash64 -b alt.rom

Nach erfolgreichem Backup können wir die modifizierte Firmware ins Rom flashen:

nvflash neuesbios.rom oder nvflash64 neuesbios.rom

Wobei neuesbios.rom natürlich durch den Namen der zuvor heruntergeladenen Biosdatei ersetzt wird.

Sollte man kein Windows installiert haben oder nicht gestartet bekommen, muss man den CH341A benutzen. Dafür muss die Karte, sollte man diese bereits eingebaut haben, wieder aus dem iMac ausgebaut werden. Wie oben beschrieben müssen wir erst den Type des EEPROM mit der Lupe herausfinden und in der Software einstellen. Danach die Klammer auf den Chip befestigen und die Firmware entsprechend sichern und die neue installieren. Hiernach kann die Karte wieder eingebaut werden. Ob es richtig funktioniert hat, sieht man anschließend wenn das OS hoch gefahren ist und man oben auf den Apfel klickt und “Über meinen Mac” auswählt. In dieser Übersicht sollte bei Grafikkarte ein Vermerk von Nick[D]vB stehen.

 

56 thoughts on “Der 2011er iMac und das leidige Thema mit der Grafikkarte – Teil 2

  1. Hallo,
    kann man eigentlich auch eine GTX 670M verwenden? Ich habe die hier bei mir „rumliegen“ und da die Grafikkarte meines 2011 iMac 27 so langsam Probleme macht wäre es cool, wenn ich die nutzen könnte. Ich konnte bisher nichts dazu finden.

    Danke für ein Feedback

    1. Hmmm, theoretisch sollte die auch funktionieren, aber im MacRumors-Forum wurde schon mit der GTX 660m experimentiert, und das funktionierte eher schlecht bis. Obwohl die GTX 660 und die GTX 680 als PCIe in einem MacPro ohne Probleme laufen. Man könnte es mal probieren, allerdings ist das ein-und-ausbauen der Grafikkarte immer eine Qual.

      1. so, ein kurzes Update von meiner Seite. Die GTX670M funktioniert im iMac. Hab sie aber wieder ausgebaut und die alte Karte noch einmal in den Backofen gepackt. Für die GTX670M hab ich kein gepatchtes Bios gefunden und da die alte Karte wieder funktioniert, werde ich bei dieser erst einmal bleiben und mich später ggf. mal nach einer Karte umschauen für die es ein BIOS gibt.

      2. Schön zu hören. Ich gehe eigentlich davon aus, dass es für die 670M wohl kein angepasstes BIOS geben wird. Aber wenn sie Funktioniert, kann man die ja einfach nutzen, man hat hat nicht die Möglichkeit um das Recovery, oder Boot-Menü zu starten. Und Target-Mode geht dann auch nicht. Aber sollte die HD6970 irgendwann überhaupt nicht mehr laufen, ist das immer noch eine Möglichkeit den Rechner für einige Zeit weiter zu nutzen.

  2. Unter macrumors.com und tonymacX86.com ist das Thema Grafikkartentausch eines der grössten Themen bei IMacs von 2009-2011 – ab 2012 hat man ja Metal Support
    bei Mojave & Catalina, wenn man sich nicht den billigsten IMac gekauft hat…

    Mit den Themen NVFlash und NiBiTor habe ich mich auch beschäftigt, da es ja noch
    eine ganze Menge mehr MXM 3.0 (Notebook) Grafikkarten gibt, die man für den IMac
    verwenden könnte als das was an Boot-ROMS als Download angeboten wird.

    Ein Mojave Patch Update beinhaltet noch ein paar mehr Probleme bei alten Apple
    Geräten bis 2011 – andererseits will ich mir diese KEXT Orgien bei individuell
    zusammengestellten Hackintosh Rechnern & Treiber Install auch nicht antun, da
    hätte ich ja gleich beim PC bleiben können 😉 !

    MXM 3.0 Grafikkarten auf einem alten Windows Notebook flashen ?
    Es gibt neben derart umständlichen Bastellösungen auch USDT – Mini PC
    die DDR3 Notebook RAMs verwenden und die neben der integrierten Grafik einen
    MXM 3.0 Port für entsprechende Grafikkarten haben.
    Damit kann man sicher prima derartige Grafikkarten für IMac flashen.

    Das Problem ist allerdings eher “elektrischer” Natur. Bei “kleinen” Karten bis 4GB und
    MXM 3.0 (A) sowie einer max. Leistungsaufnahme von 75 Watt ist das aufgrund der
    (externen) Stromversorgung von Mini PC noch machbar !

    Aber wie werden aufgrund der Leistungsaufnahme von bis über 100 Watt die
    MXM 3.0 (B) Karten geflasht ohne daß die Netzteile von kleinen PC in die Knie
    gehen ? Nicht daß man sich falsch versteht, aber ich gebe doch nicht hunderte
    von Euro für eine Flash-Station (Windows Basis) aus, um einen Imac für 200-300€
    wieder zum Leben zu erwecken, oder hat jeder von Euch noch ein entsprechendes
    Gaming Notebook zum flashen in der Ecke liegen ?

    Gruß, Marc

    P.S. ich musste das einfach mal loswerden 😉 da ich glaube in diesem Bereich ist
    noch viel Luft nach oben ! Die ersten BIOS Flash Prozeduren (vor 2009) für den Mac
    wurden mit einem Hex Editor vorgenommen – so what for a complicated trash !

    1. Ich habe einfach W10 auf einem 2011er iMac installiert und hinten eine Öffnung reingeflexed so dass man die Karte innerhalb von 15 Sekunden wechseln kann, ich habe hier momentan 4 von den Dingern herum stehen. Hmm flashen vor 2009, ich habe mal eine Radeon 9800 Pro AGP für ein G4 geflasht und eine Radeon 7000 PCI 😀 Lang ist es her. Wie es bei Karten mit mehr als 75W aussieht, kann ich nicht sagen. Die HD6970M hat ja auch nur 75W. Auch ist die Kühlung wohl nicht für solche Karten ausgelegt. Ich finde die Kühlung eh recht öööhhh verbesserungswürdig, mir werden die ganzen Dinger gefühlsmäßig zu heiß. Ich weiß auch nicht, ob eine 75W+ Karte ich einem iMac funktionieren würde oder nur mit eingeschränkter Leistung läuft. Beim MacRumors hatten wir mal einige Valley Benchmarks neben einander gelegt und dabei fest gestellt, das eine GTX 765M, GTX 770M und die GTX 780M nur marginal schneller sind als die originale HD 6970M.

  3. Wie ist das denn dann mit der lüfter steuerung!? Muss ich dann Mac fan speed abschalten und der mac reguliert die temperatur selber? Habe ja “deswegen” weil der mac es entschied schon eine SSD und die grafikkarte gekillt…”vermute ich” …

    Habe im Mac fan Speed:

    ODD: 55-65
    Festplatte HDD: 45-55
    CPU: 55-70

    eingestellt…

    1. Ich nutze immer MacFanControll, weil ich die Steuerung von Apple selber einfach zu heiß finde. Beim dem ODD nutze ich den Heatsink-Sensor 47-58°. CPU 40-55° und SSD 40-53°. Ich habe aber auch vor einiger Zeit mal alle Wärmeleitpaste getauscht und etwas am Luftstrom verändert.

  4. Hey zusammen ,

    ich habe es doch noch hinbekommen mit Windows 7 und dem Programmer, ich habe nun Quadro K2000M by Nick[D]vB 2048 MB mega geil Gott sei dank haha.

    Nur habe ich keinen Bootscreen sollte das nicht gehen mit der Rom aus deinem Paket hier ?

    MEGA MEGA VIELEN DANK FÜR DEIN TUT HIER, richtig mega ^^

    1. Drück mal die ALT-Taste beim booten, dann solltest du das Boot-Menu sehen. Das Bootscreen kommt oft nur bei Mojave und Catalina, wieso weiß ich auch nicht. Manchmal hatte ich auch eins bei Sierra, aber sonst kommt es meist erst nach dem Kompletten starten des Rechners, die SSDs sind wohl zu schnell.

  5. Hi zusammen,

    ich habe nun auch probiert habe mir eine K2000m gekauft einen Programmer aber kriege den Chip weder ausgelesen noch geflasht im iMac läuft sie nicht wenn sie drinne ist passiert nichts wie Tod der iMac, falls jemand noch eine K Serie geflasht hat würde ich sie gerne kaufen.

    Oder kann sie vielleicht jemand versuchen für mich zu flashen ich denke es liegt an der Klammer das sie nicht richtig hält.

    meine Email mark-meretz@outlook.de

    LG Gruß und bleibt Gesund Jungs

  6. Hallo Roman,
    Mein Imac hat seit einiger zeit einen Grafikfehler (das bild hat so graue Ameisenlinien ), ich scheue mich jedoch davor, die Grafikkarte zu backen, da sie jetzt eben noch teilweise funktioniert und ich nicht ganz ohne dastehen möchte.
    Ich habe eine aus einem ASUS G73JH ausgebaute 5870, mit der scheint der Mac zu booten (Lüfter drehen sich), jedoch schaltet sich das LCD nicht ein 🙁
    Kann man da was machen mit einem Bios Flash oder so ???
    Prinzipiell geht es mir nur darum, dass der Mac irgendwie wieder ein vernünfiges Bild anzeigt. Ich habe auf Ebay für 50€ eine Quadro K2000m gefunden https://www.ebay.de/itm/254509649165
    die sollte doch problemlos ohne Bootscreen funktionieren, oder muss ich da erst noch was rumflashen? Weist du ob es irgendwo noch günstigere Grafikkarten für den Mac gibt ?
    mit freundlichen Grüßen und besten Dank im vorhinein,
    Marcus

    1. Hallo Marcus,

      Der Link geht zu einer Quadro 2000M und nicht zu einer Quadro K2000M. Das ist ein kleiner aber feiner unterschied. Die K2000M hat einen Kepler Chip und die 2000M hat einen Fermi-Chip und der wird eher nicht funktionieren. Die K1100M hab e ich für etwa 35 Euro bekommen, aber momentan sind die Preise fast doppelt so teuer geworden. Ich sehe gerade die günstigste K1100M gibts momentan für 119€… da war ja meine GTX 765M noch günstiger.

      Bei der 5870 bin ich mir nicht sicher, aber die sollte auch funktionieren. Apple hat ja auch Karten der Radeon 5000 Serie drin, auch in den iMacs und MacPros von 2010. Hast du mal von OS gestartet und gewartet? Einen nicht geflashte Karte gibt erst Bild, sobald das OS komplett geladen ist.

      Gruß Roman

  7. Hallo zusammen,

    bietet jemand zufällig eine geflashte GTX 765M, GTX 770M und GTX 780M Karte an?
    Quasi alte ausbauen, neue einbauen und glücklich sein? Hab nein iMac 27″ Middle 2011 mit einer AMD Radeon HD 6770M 512 MB.

    Danke!

    Gruß
    Stefan

  8. Hi Roman,
    vielen Dank für diese super Anleitung, leider habe ich sie erst jetzt entdeckt…
    Den bisher hatte ich leider kein Glück, beim Austausch der Grafikkarten.
    Habe einen iMac (27 Zoll, Mitte 2011) mit High Sierra und AMD Radeon HD 6770M 512 MB.
    Beim ersten Versuch mit einer NVIDIA GeForce GTX 870M 3GB (MSI Laptop) blieb der
    Bildschirm wie zu erwarten schwarz und es tat sich nichts (wahrscheinlich falscher EEPROM).

    Beim 2. versuch mit einer GeForce GTX 780M 4GB, welche laut Verkäufer auch schon
    in einem iMac lief und eigentlich kompatible sein sollte – blieb der Bildschirm leider
    auch schwarz. Aber der iMac machte diesmal auch einen Startup Chime und war
    auch im Netzwerk zu sehen, blöderweise hatte ich den Remote Desktop davor
    noch nicht eingerichtet und kam nicht rein. Da ich etwas Panik hatte hab ich die Karte auch
    direkt wieder ausgebaut um zu schauen ob nicht irgendwas beim Umbau kaputt ging.

    Danach habe ich noch geschaut was die Diagnose LEDs anzeigen: Komischerweise leuchten
    hier egal bei welcher Karte immer nur 2 LEDs auch bei der originalen AMD Radeon.

    Also wieder alles zurück gebaut… iMac läuft auch wieder mit der alten Karte.
    Jetzt meine Frage: Könnte es sein das ich einfach die Nvidia-Webdrivers (welche ich
    davor zwar schon installiert habe) erst noch aktivieren muss über Remote Desktop?
    Oder sollte das automatisch gehen? Oder habe ich zwei defekte Karten erwischt… 🙁
    für den 3. Versuch habe ich mir jetzt einen CH341A USB EPROM-Brenner bestellt
    und werde versuchen die 780M wie beschrieben auszulesen bzw. dann gleich neu zu flashen.
    Und gibt es für die 8XXM auch eine Möglichkeit das sie erkannt wird bzw. eine angepasste Firmware?

    Vielen Dank schon mal!
    Gruß Fabian

    1. Hallo Fabian,

      da hast du aber ganz schön viel Pech gehabt. Die GTX 780M läuft direkt ohne Webdrivers. Zumindest bei El Capitan und neuer. Bei der 870 bin ich mir nicht sicher ob die direkt läuft oder ob man da die webdrivers braucht, die sollte aber auch lauffähig sein. Eine angepaste Firmware gibt es, soweit ich weiß, noch nicht für die 870M.

      Gruß Roman

    2. Hallo Fabian, mir geht es ähnlich mit meiner GTX 780M, wie du in meinen zahlreichen Kommentaren lesen kannst habe ich auch so meine Probleme. Mittlerweile habe ich dank der großartigen Hilfe von Robert das richtige VBIOS auf dem Chip.
      Beim meinem letzten Einbau hat dann auch der Mac gestartet, der Bildschirm blieb aber schwarz. Weil weiter nichts möglich war (hatte auch keinen Remote Desktop eingerichtet) habe ich ihn wieder zerlegt, und dabei gemerkt, dass der Display Connector nicht richtig eingesteckt war. Das habe ich dann natürlich korrigiert, mit dem Erfolg dass wieder gar nichts ging (Kein Chime, nur kurzes Lüftergeräusch). Ich hab das dann noch mal gegen gecheckt, und tatsächlich ist es so, dass der Mac nur startet wenn der interne Display nicht verbunden ist. Das gibt mit einerseits Hoffnung, aber bringt mich natürlich auch nicht weiter…

  9. Hallo zusammen,

    erstmal danke für die tolle Anleitung.
    Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir einen iMac 2011 anschaffen sollte und damit einem Graka Upgrade durchführe. Wichtig wäre für mich, dass ich eine Möglichkeit habe den iMac als Monitor an einem Win10 Laptop zu nutzen (hauptsächlich für Home Office). Ein Zweitmonitor habe ich zwar schon, aber ich würde gerne den Platz sparen bzw. diesen mit dem iMac ersetzen und die sehr gute Displayqualität des Macs ausnutzen wollen. Jetzt hab ich hier gelesen, dass der Target Mode nicht mehr geht, wenn man eine andere Graka einbaut. Gilt das für alle alternativen Grafikkarten oder gibt es auch welche wo es noch funktioniert? (ich meine es wird nicht ersichtlich ob die Treiber für amd vllt. doch die Unterstützung mitbringen. Bei Nvidia denke ich wird es kaum möglich sein oder?). Könnte man den Target Mode vielleicht über einen Workaround erhalten, z.b. über eine andere OS ? Würde ich auch unter Windows oder Linux arbeiten können, wenn es den Target Mode ermöglicht. Vielleicht kann mir ja jemand der Erfahrung hat sagen, ob es da irgendeine Möglichkeit gibt oder ich lieber die Finger davon lassen sollte.
    Danke schonmal!

    1. Hallo,

      Es wird momentan an solchen Lösungen gearbeitet. Bei der K1100M und der K2100M ist momentan schon Target-Mode möglich. Allerdings habe ich das noch nicht getestet. Ich wollte mal am Wochenende damit basteln. Eine K1100M besitze ich ja. Mit dem GTX ist es noch nicht möglich, aber ich denke, dass das nur eine Frage der Zeit ist.

      Gruß Roman

  10. Servus Roman,

    erst mal vielen Dank für Deine Bemühungen auch älteren Macs neues Leben einzuhauchen! Ich habe meinen iMac (27Zoll middle 2011) auch per SSD und 32GB Speicher auch erneutes Leben eingehaucht. Nun würde ich gerne auch das leidige Thema Grafikkarte angehen. Habe Catalina drauf aber die ATI Karte nun ja …. Catalina mit einer GTX765M würde mich reizen. Übernimmst du das ggf. auch als Dienstleistung? Also eine Karte zu flashen und soweit vorzubereiten das ich diese nur einzubauen brauche? Danke für eine kurze Info.

    Gruß
    Stefan

    1. Hallo Stefan,

      mit der GTX765M läuft Catalina wunderbar. Ich habe das auch hier auf einem Testrechner, ein i7-2600 mit 32GB und SSD. Problem ist momentan noch, dass man die Helligkeit nicht steuern kann. Aber daran wird gebastelt. Mit der K1100M und der K2100M scheint es schon zu funktionieren. Ich hatte allerdings noch keine Zeit dies zu testen.

      Eine Dienstleistung kann ich nicht anbieten. Dafür müsste ich ein Gewerbe anmelden und dann ist da noch die Sache mit der Gewährleistung. Vor allem weil man ja eigentlich etwas macht, was gar nicht vorgesehen ist. Also in einem iMac eine andere nicht Apple Grafikkarte einbaut.

      Gruß Roman

  11. Hallo zusammen, kleines Update von mir:
    Ich bin zuletzt nicht viel dazu gekommen, aber gestern habe ich, während des Einbaus meiner SSD (das war eigentlich das ältere Projekt), noch mal den Versuch gewagt und die auf eBay gekaufte GTX 780M noch einmal eingebaut. Ergebnis: Mac startet nicht, also gar nicht. Ein kurzes Aufblasen der Lüfter das wars. Im MacRumors Thread schreiben einige andere Nutzer das ihnen das auch passiert ist und es in aller Regel an einer defekten Karte lag.
    Leider weigert sich mein eBay Verkäufer unter dem Verweis darauf, dass ich mit Einbau in einen Mac (ja ich bin ein sehr ehrlicher Mensch), die GPU grob zweckentfremded habe und sowieso sei die versiegelte Verpackung nur durch Fachpersonal zu öffnen gewesen, sich den Artikel zurückzunehmen. Der Kauf lief leider nicht über PayPal und der eBay Käuferschutz war auch nicht zu gebrauchen. Also 190€ muss ich dann wohl leider abschreiben…
    Trotzdem möchte ich mir eine GTX 765M oder GTX 770M kaufen, so schnell gebe ich nicht auf, aber wegen meiner negativen Erlebnisse beunruhigt mich der Kauf nun umso mehr….
    @Robert falls du deine Karte noch zu verkaufen hast, darf Roman gerne meine EMail Adresse an dich weiterleiten.

    1. Hallo,

      Ich glaube der Robert hatte seine schon verkauft. Hast du auch mal probiert das Bios der Karte zu flashen? Ansonsten kannst du mir eventuell mal schicken.

      Gruß Roman

    2. Hallo Max,

      ich habe meine GTX770M schon verkauft. Also bei dem Einbau meiner GTX780M hatte ich Anfangs das gleiche Problem, aber bei mir war es eindeutig das falsche Bios auf der Karte. Der Mac startete auch nicht mehr. Ich könnte dir anbieten, dass du mir deine GTX780M zuschickst und ich sie versuche mit meiner Methode (Klammer CH341A und Uhrmacherlupe) zu flashen. So kann man dann zumindest das korrekte Bios auf der Karte als Fehler ausschließen.

      Gruß Robert

      1. Hallo Roman, hallo Robert,

        vielen Dank für eure beiden Angebote.
        Ich würde mich dafür entscheiden, Robert die Karte zu schicken, denn scheinbar hat er schon Erfahrung mit der selben Karte mit dem selben Problem.
        Ich würde mich freuen wenn Roman unseren Kontakt per Email herstellen kann. Schon mal vielen Dank!

        Grüße Max

  12. Hallo,

    falls jemand Interesse an einer GTX 770M 3GB hat. Ich habe eine zu verkaufen. Sie ist geflasht und bringt somit den Bootscreen zurück. Eingebaut war Sie in meinem iMac 27″ 2011.

    Grüße
    Robert

      1. Hallo Roman,

        bis jetzt habe ich davon noch nichts gemerkt, aber wie bekomme ich das am Besten heraus! Hatte mal mit Cinebench gemessen, aber es ist nicht wirklich höher der Wert meines iMac.

        Gruß
        Robert

      2. Hallo Robert,

        das ist auch was ich so gedacht/getestet habe. Ich habe die GTX 765M in einem meiner drin. Die ist aber nur marginal schneller als die HD 6970M. Mit Geekbench wird eine deutliche Geschwindigkeitszunahme gemessen, aber wenn es drauf ankommt (z.B. Valley) merkt man nicht viel.

        Gruß Roman

      1. Das ging ja schnell. Also Robert, schick mir mal Bitte deine e-Mail-Adresse. Die von Andreas habe ich schon, dann spiele ich mal Vermittler. Wenn du nichts dagegen hast, werde ich Robert deine e-Mail-Adresse übermitteln. Alles andere könnt Ihr ja unter euch aushandeln.

        Noch etwas: Ich stelle nur den Kontakt her und übernehme keine Haftung für den Kauf.

  13. Hallo Roman,
    folgendes ist heute passiert. Ich habe ein GTX 780m erstanden, den Kühlkörper angepasst und sie in meinem iMac eingebaut. Angeblich stammte die Karte aus einem Alienware Laptop. Leider musste ich feststellen dass auf die GTX 780m der “übliche” EEPROM Brenner nicht drauf passt, deswegen habe ich beschlossen sie trotzdem auf gut Glück einzubauen. Leider mit dem Erfolg dass sich gar nichts getan hat, also der Rechner ist nicht mal gestartet. Kurzerhand alles wieder rückgängig gemacht. Ich werde jetzt noch ein Nacht darüber schlafen, ob ich die Karte zurückschicke, mir stattdessen eine GTX 765M hole oder versuche sie in den Alienware Laptop eines Freundes einzubauen um sie da mit nvflash zu bearbeiten. Vielen Dank trotzdem für deine Anleitung!
    Grüße Max

    1. Hallo Max,

      das ist seltsam. Mit einer GTX 780M sollte er zumindest an gehen, auch wenn durch ein falsches Bios kein Bild kommt. Steht auf dem Chip N14E-GTX-A2?

      Ich habe mir gerade mal Fotos von der Karte angesehen, und es scheint in der tat welche zu geben in Grün und dort ist ein andere Chip drauf der länglicher ist. Ist aber baugleich mit den Blauen Karten.

      Also wenn er an gehen würden, auch wenn kein Bild kommt, könnte man ihn mit Windows flashen. Dafür muss man Windows dann per Remote von einem anderen Rechner übernehmen.

      Du kannst mir ja mal ein Foto von der Karte schicken.

      Gruß Roman

      1. Hallo Roman,

        ja auf dem Chip steht N14E-GTX-A2 und tatsächlich hatte ich, unwissend, das “Glück” eine der Grünen Karten zu kaufen. Hier mal zwei Bilder https://imgur.com/a/AInbrKP (Ich bitte die ganze Wärmeleitschlonze zu entschuldigen 😉 Wie man vielleicht sehen kann, ist der BIOS Chip, oder zumindest der den ich dafür halte so winzig, dass ich den Clip des CH341A darauf nicht mit Kontakt anbringen kann. Ich habe auch schon versucht, die Klammer mit einer Feile vorsichtig so zu modifizieren, dass die Metallkontakte eher die Chance haben an die Füße des Chips zu kommen, aber bisher ohne Erfolg. Ich werde sie heute Abend noch einmal einbauen, vielleicht ist mir auch ein andersartiger Fehler unterlaufen, der das Starten des iMac verhindert hat. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

        Grüße Max

      2. Hallo Max,

        man könnte eventuell einfach 8 Drähte anlöten, oder du probierst mal das was Robert beschrieben hat. Es scheint ja tendenziell zu funktionieren.

        Gruß Roman

    2. Hallo Max,

      ich hatte das gleiche Problem wie du. Habe Stunden verbracht um das angepasste Bios auf die GTX 780M zu flashen. Bin dann auf die Idee gekommen die Klammer des Brenner zu trennen (einfach den Stift durchdrücken), dann hat man zwei Teile. Dann habe ich die Klammer mit einer Nagelfeile bearbeitet, damit die Kontakte (Pin) frei liegen. Somit kommt man dann an die Kontakte des EEPROM. Jedoch habe ich dann noch eine Lupe verwendet und die Klammerhälften auf der Karte fixiert. Hat dann alles geklappt, aber Spaß hat das nicht gemacht. Falls Interesse besteht ich habe eine geflashte GTX 770M zu verkaufen.

      Gruß Robert

      1. Hallo Robert,

        ich habe es heute mal mit deinem Tipp probiert, ich denke ich bin der Sache näher gekommen. Wenn ich die Kontakte des Brenners „gegen Luft“ halte, wird für alle Werte „0“ ausgegeben, lege ich sie jedoch am Chip an, bekomme ich für alle Werte „F“. Langsam habe ich den Verdacht, dass die Karte die man mir als „garantiert funktionsfähig“ verkauft hat eigentlich defekt bzw. Ohne vBIOS ist. Schreiben habe ich auch schon probiert: leider ohne Erfolg. Hier kommt eine Timeout Fehlermeldung und der Fortschritt bleibt bei 0%…
        Löten ist übrigens keine Option, abgesehen davon dass ich miserabel darin bin, ist das Arbeitsfeld wirklich indiskutabel zu klein. Momentan sind meine modifizierten Klammern mit Tesafilm fixiert, Radiergummis und sonstiges Büromaterial dienen als Widerlager.
        Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende…
        Auf das Angebot mit der 770M komme ich ggf zurück, vielen Dank.

      2. Hallo Max,

        der Aufwand ist wirklich sehr hoch die winzigen Kontakte des EEPROM richtig zu treffen. Also ich habe die Klammern wirklich extrem verändert mit Feile und Seitenschneider. Ich hatte mir beide Hälften der Klammer mit Gewichten und Klebeband fixiert und alles mehrfach probiert. Das A und O ist nach jedem Schreibvorgang den Button Verify zu drücken. Wenn dann alles i.O. ist, ist das geänderte Rom auf dem EEPROM. https://www.dropbox.com/s/1i5ilklndfdodlc/IMG_3011.jpg?dl=0
        https://www.dropbox.com/s/2caqgzo75sotaqk/IMG_3012.jpg?dl=0

        Gruß Robert

      3. Hallo Robert,
        hätte evtl. Interesse an der geflashten GTX 770M. Ist sie noch zu haben?

        Viele Grüße
        Vassili

  14. Hallo Roman,

    dank deiner tollen Anleitung und viel Geduld beim Flashen der Grafikkarte, habe ich es geschafft eine GTX 780M in meinen iMac 2011 27″ einzubauen. Alles klappt super außer die Helligkeitssteuerung. Dafür verwende ich einfach ein kleines Programm Quick Shade. Bootscreen funktioniert und auch so läuft alles spitze.

    Gruß Robert

  15. Hi Roman,
    sollte es auch mit dem iMac von Ende 2009 (11,1) funktionieren?
    Werden durch das Flashen alle Funktionen einschliesslich Regulierung der Helligkeit zurückgewonnen?
    Habe irgendwo gelesen, dass die Tausch-Grafikkarten doch nicht für die iMac-Gehäuse geeignet sind, weil sie viel zu viel Wärme erzeugen. Das Innere wird dann schnell zu heiss. Stimmt das?
    Für eine baldige Antwort, im Voraus danke.
    Liebe Grüße
    Waldemar

    1. Hallo Waldemar,

      Theoretisch sollte das funktionieren. Ich habe es leider mangels passendem Gerät noch nicht testen können. Laut macrumors funktioniert es auch beim 2009er Modell mit dem Core-i-Prozessor und dem 2010er Modell mit dedizierter Grafikkarte (es gab glaube ich ein Modell mit Chipsatz Grafik, dort ist die 9400M drin. Diese ist nicht tauschbar, weil diese im Chipsatz integriert ist).

      Das mit der wärme muss man im Auge behalten. Aber wenn man Karten mit gleicher oder geringer TDP nimmt, mache ich mir da kein sorgen. z.B. im 2011er ist die HD 6970M drin mit einem TDP von 75W. Wenn ich dort eine GTX 765M einbaue mit einem TDP von 75W, gibt es eigentlich kein Problem. Wenn ich da eine K1100M einbaue mit 45W, gibt es überhaupt kein Problem. Aber bei einer GTX 780M mit 100W müssen einfach die Lüfter mehr arbeiten um die wärme abzuführen. Einige haben auf den Speicherchips noch kleine Kühlkörper geklebt, das kann man machen und bringt natürlich auch was. Ich werde damit auch mal herum experimentieren. Das Kühlkonzept des iMac ist ja nicht gerade das beste, also würde ich eher eine Karte Gleichens oder geringeren TDP wählen. Oder aktiv für bessere Kühlung sogen, mit z.B. MacFanControl oder interne Umlenkung der Abwärme.

      Gruß Roman

      1. Danke für eine schnelle Antwort.
        Noch ne Frage.
        Funktioniert nach dem o.g. Flashen Bootscreen und Helligkeitsregelung wieder?
        LG
        Waldemar

      2. Hallo Waldemar,

        mit dem flashen bekommt man nur ein Bootscreen. Die Helligkeitssteuerung funktioniert nur in einigen Linux Distributionen. Es ist also ein Software-Problem. Allerdings hat noch keiner heraus gefunden wie man das unter OSX oder Windows 10 ans laufen bekommt. Ich werde noch ein Mod für die Helligkeit mal ausprobieren und auflisten. Da muss ich mich aber erst noch etwas rein arbeiten.

        Gruß Roman

  16. Hallo,
    erst mal vielen Dank für deine umfangreiche Anleitung!
    Das ist die erste, für mich durchwegs nachvollziehbare, Dokumentation die ich auf Deutsch gefunden habe.
    Ich überlege derzeit meinen 27 Zoll 2011 iMac entsprechend aufzurüsten, jedoch würde ich gerne zu einer höherwertigen Grafikkarte (GTX 880m oder besser) greifen, um in Zukunft auch noch etwas Luft nach oben zu haben. Im Dickicht der teil widersprüchlichen Anleitungen und Empfehlungen fühle ich mich aber noch etwas verloren.
    Was ich glaube zu wissen:
    Wenn die MXM Karte (gebraucht) aus einem Alienware Laptop stammt, scheint sie grundlegend tauglich zu sein.
    Ich kann den Chip flashen (traue ich mir nach deiner Anleitung zu) um grundlegende Funktionen (Bootscreen etc) zu erhalten.
    Den Treiber sollte ich bei nvidia finden, aber ich sehe keinen Mac Treiber mit einer Karte höher als mit der GTX 680 kompatibel. Soweit so gut.
    Vielleicht hast du ein paar Tips für mich, freue mich über jede Hilfe!!

    Vielen Dank schon mal!

    1. Hallo,

      Mit Nvidia ist man leider nicht mehr zukunftssicher. Apple baut keine Nvidia-Karten mehr ein. Der letzte iMac mit einer Nvidia Karte ist das 2013er Modell. Das ist auch der Grund warum es auch keine Treiber mehr von Nvida selbst gibt. Wenn du zukunftssicher sein willst, muss da eine RX560 (AMD WX4170) oder RX580 (AMD WX7100) rein. Dafür muss aber, soweit ich weiß, noch einiges geändert werden um die Hintergrundbeleuchtung zu aktivieren. Ich habe mit diesen Karten noch keine Erfahrung. Die Karten sind auch nicht gerade günstig. Mehr Informationen gibt es hier: https://forums.macrumors.com/threads/2011-imac-graphics-card-upgrade.1596614/

      Jedenfalls kann ich sagen, dass Catalina mit einer GTX765M läuft.

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Voigt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.